Günther Schaible - Sachsenheimer Seminare - Bücher und Texte - Aktuelles und Termine 

Aktuelles + Termine: Archiv

  

    guu-wegweiser.jpg

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

 Unterwegs mit Günther Schaible

 

--------------------------------------------------------------------------------------

 hoffenheim_350.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Marriage Week

 

Abende in Pforzheim und Hoffenheim

 

Deutschlandweit werden im Februar solche Marriage Week Veranstaltungen in unterschiedlichsten Gemeinden und Einrichtungen angeboten. Zu diesen Treffen werden dabei jüngere und ältere Ehepaare in ein nett gestaltetes Ambiente zu einem gemütlichen Abend eingeladen.

Oft werden dazu auch Referentinnen und Referenten eingeladen, die das gute Miteinander in Ehe und Familie zur Sprache bringen. Sie geben dabei Ideen und Anregungen weiter zum Thema: "Beziehungen gestalten - Liebe vertiefen".

So wurden Ulla und Günther Schaible als Referenten in diesem Jahr zu solchen Veranstaltungen zur Stadtmission nach Pforzheim und zur Freien evangelischen Gemeinde (FeG) nach Hoffenheim eingeladen.

Beide Veranstalter waren überrascht, dass sich in diesem Jahr so viele Paare zu diesen Abenden haben einladen lassen.

Dabei hat es sich gezeigt, dass es lohnenswert ist, in seine Ehe und Familie, sowie in seine Partnerschaft zu investieren. Wenn das Miteinander in Ehe und Familie gut funktioniert, dann hat das auch positive Ausstrahlung auf das ganze Umfeld.

 

---------------------------------------------------------------------------------------

 

Eine alte Idee - neu gefragt !

Wie - zukünftige - Leiterinnen und Leiter

geistlich und persönlich gefördert werden können

Vor einigen Jahren traf ich mich eineinhalb Jahre lang abends mit vier Ehepaaren (alle +/- vierzig) zu einer - ich nenn' es mal so - "Intensiv-Schulung". Bei diesem "Wohnzimmertreff" sprachen wir über die persönliche Lebenssituation der einzelnen, über ihre Familien und Fragen des Berufs, über ihre Beziehungen und darüber, wie jeder sein Begabungspotenzial weiter ausbauen und entwickeln könnte. Einen großen Raum nahm das Thema Spiritualität ein und wie mit dem Glauben der Alltag eine ganz eigene und besondere Gestalt bekommen könnte.

Das Ergebnis: Es entstanden tiefe Freundschaftsbeziehungen, die bis heute halten. Alle starteten persönlich und beruflich durch und ihr Engagement für andere verstärkte sich. Alle sagen heute, dass sie von dieser Schulung sehr profitiert haben - für ihr Leben und ihren Glauben.

Heute trainieren und fördern sie andere Menschen ebenfalls in solchen "Wohnzimmertreffs". Das, was sie selber durch mich und andere erfahrene Coaches erlebt haben, geben sie jetzt an andere weiter.

Dabei ist die Idee nicht neu: Jesus und Paulus haben es uns vorgemacht!

Über Jahre hat Jesus mit seinen "Jüngern" zusammen gelebt und sie gefördert. Paulus nahm seine Mitarbeiter auf seine Reisen mit und hat sie geschult. Mit der Zeit wurden diese selber zu erfahrenen Leitern und gaben in der Kraft Gottes das Evangelium an andere weiter.

Und das ist heute wieder ganz aktuell: Viele Menschen sagen: Ich habe soviel in Seminaren (oder durch Bücher) übers Christsein gehört. Aber wie setze ich das so in meinen Alltag um, dass mein Leben dadurch geprägt und interessant und spannend wird? Wie kann ich für andere wirksam werden?

Der Weg dazu sind solche Langzeit-Schulungen. Ein erfahrener Coach trainiert über ein- bis anderthalb Jahre lang eine Gruppe von Christen (von meist plus/minus 40 Jahren), die sich alle 14 Tage treffen. Dadurch wird ihre Persönlichkeit entfaltet, ihr Charakter und ihre Begabungs-Potenzial ausgebaut und der Glaube wird alltagstauglich. Einige unserer Freunde engagieren sich inzwischen an dieser Stelle.

An einem Ort wird eine solche Coaching-Gruppe "PGW" genannt: "Projekt gemeinsam Wachsen". Andere reden von "Glaube am Montag-Trainingsgruppe". Früher sprachen wir - vor allem bei jüngeren Leuten - von einer "Wachstumsgruppe".

Wo gibt es weitere erfahrene Leiterinnen und Leiter, die sich längerfristig gezielt für andere einsetzen und ihre Erfahrungen in solchen "Wohnzimmertreffs" an andere Menschen weitergeben? Zur Beratung und Unterstützung bin ich gerne bereit.

Auch überlegen wir - Ulla und ich - zur Zeit, ob wir als "Pilotprojekt" wieder in unserem Wohnzimmer mit einer solchen Gruppe von interessierten und motivierten Christen starten sollten.

Diesen Text können Sie als PDF-Datei herunter laden:  (download)

Günther Schaible, Sachsenheim

-------------------------------------------------------------------------------------

 

Nordhausen_250.jpg

   Seminar:

   Dem Leben

   Richtung geben

Viele Menschen wollen heute heraus aus der Tretmühle ihres Alltags. Wie aber kann das geschehen?

Bei einem Seminar in der Region Brackenheim trafen sich an drei Samstagen engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie wollten ihrer Lebenspraxis auf die Spur kommen und lernen, ihre Lebensmöglichkeiten besser auszuschöpfen. Sie wollen ihr Leben ausbauen und die großartigen Möglichkeiten, die Gott in ihr Leben gelegt hat, besser zur Entfaltung zu bringen.

Themen waren u.a.:

Entdecken Sie die starken Seiten Ihres Lebens; dem Leben Richtung geben; seine Lebensberufung entdecken und entwickeln; durch vertiefte Spiritualität zu sprudelnden Kraftquellen gelangen; gut kommuniziert ist halb gewonnen; usw.

Die Teilnehmer machten begeistert bei diesem Seminar mit und berichteten, dass sie persönlich sehr davon profitiert haben.

Zusammen mit dem "Forum neue Wege e.V." und den "Sachsenheimer Seminaren e.V." wurden diese drei Samstage im Ev. Gemeindehaus von Nordheim-Nordhausen durchgeführt.

Die Veranstalter überlegen nun, diese Seminartage auch in anderen Regionen des Landes anzubieten. Wer sie dazu einladen möchte, kann Kontakt zu uns aufnehmen.

 --------------------------------------------------------------------------------------------

 

WA-450.jpg

30 Jahre Wörnersberger Anker 

 

An einem schönen Juli-Samstag im Jahr 2010 feierte der Wörnersberger Anker – das christliche Lebens- und Schulungszentrum im Nordschwarzwald – sein dreißig-jähriges Bestehen.

 

Hunderte von Freunden und Gästen kamen aus dem ganzen süddeutschen Raum an diesem Tag auf die sonnigen Höhen des Schwarzwaldes.

 

Pfarrer Gottfried Heinzmann (Leiter des Evang. Jugendwerkes von Württemberg); Günther und Ulla Schaible (die Gründer und ehem. Leiter dieses Werkes); Albert Frey und Andrea Adams-Frey und ihre Band gestalteten diesen Tag zusammen mit den unterschiedlichsten Anker-Teams.

 

Als wir – Günther und Ulla Schaible – mit einem kleinen Team 1980 den Wörnersberger Anker gründeten, war es unser Anliegen, das Leben junger Menschen zu entfalten und die Fundamente für ein fröhliches und engagiertes Christsein zu legen. Dass dies zum großen Teil gelang, zeigten die Berichte dieses Tages. Das Leben entfalten – dieses Anliegen hat der Anker heute noch.

 

Als wir die Arbeit damals in Wörnersberg begannen, konnten wir nicht absehen, welche Größe und welche Ausstrahlung der Anker mit der Zeit bekommt. Er hat inzwischen Generationen von jungen Leuten positiv geprägt. Er hat Ehepaare und Familien aufgebaut und gestärkt. Er hat leitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter befähigt und qualifiziert, in der Kirche und Jugendarbeit, aber auch im beruflichen Alltag sich verantwortlich und engagiert einzubringen.

 

Viele Gemeinschaften und Lebenszentren in ganz Deutschland wurden durch die Arbeit des Anker im laufe der Jahre inspiriert und motiviert. Manche auch vom Schwarzwald aus gegründet.

Wir sind Gott dankbar für den reichen Segen, der in diesen dreißig Jahren von diesem Werk ausgegangen ist.

 

Weitere Infos über die Arbeit des Wörnersberger Ankers siehe auch die Homepage:

www.ankernetz.de     

-------------------------------------------------------------------------------------------

sachs-grafik-500.jpg 

Wir haben einen neuen Verein gegründet:

"Sachsenheimer Seminare e.V."

Mit diesem Verein wollen wir Brückenbauer sein - hin zu den Menschen!

Menschen sollen ihre Ressourcen entdecken und entwickeln und so zu ihrer Lebensberufung finden.

Unsere Wege:

1. Menschen gewinnen

    Brückenbauer werden zwischen Christen und Nichtchristen

2. Menschen aufbauen und trainieren

    Mit der Zeit unterschiedliche Angebote machen zur Lebensentfaltung, zur 

    Entwicklung und zum Ausbau ihrer Lebensmöglichkeiten, damit sie in ihre

    Lebensberufung rein finden.

3. Mitarbeiter qualifizieren und senden

    Mitarbeiter und Referenten finden und qualifizieren, damit sie anderen 

    dienen können.

Angebote können unter anderem sein:

Eine professionell Coaching-Ausbildung anbieten; Männer-Training; Frauen-Training; unterschiedliche Gemeinde-Dienste; Erziehungskurse für Eltern; Ehe-Alpha-Kurse; Beratung und Coaching; Beratung für Business-Leuten usw..

gruend_shs_250_jpg.jpg

Unsere Gründungsmitglieder:

v.l.n.r.:

Elke Hiller, Susanne Rennstich, Micha Schaible, Martin Schwemmle, Michael Schulte, Angelika Schulte, Günther Schaible

Wenn Sie Ideen und Anregungen für diesen neuen Verein haben, dann lassen Sie uns diese wissen. Vielen Dank!

Zur Zeit sind wir dabei, einzelne Seminare und Dienste zu planen.    

Weitere Infos auf unserer neuen Homepage:

www.sachsenheimer-seminare.de 

----------------------------------------------------------------------------------------------

Aktuelles

Inspirierende Texte

Anregungen für Gesprächskreise können herunter geladen werden

Wie - zukünftige - Leiter gefördert werden können

Eine alte Idee ist neu gefragt

[zur Übersicht]

 

Aktuelles + Termine (Druckansicht)